28. November 2016

dbb Branchentag Finanzverwaltung in Stuttgart

Einkommensrunde: Landesbeschäftigte werden sich nicht abspeisen lassen

dbb Branchentag Finanzverwaltung in StuttgartAm 28. November 2016 haben sich die Beschäftigten der Finanzverwaltung in der Diskussion um die dbb-Forderung zur Einkommensrunde 2017 zu Wort gemeldet. Bei einem Branchentag in Stuttgart versammelten sich die Kolleginnen und Kollegen und diskutierten ihre Erwartungen mit Spitzenvertretern der Deutschen Steuergewerkschaft (DSTG) und des dbb beamtenbund und tarifunion.
16. November 2016

Branchentag in Baden-Württemberg:

Polizei erwartet kräftiges Einkommensplus

Welche Erwartungen haben Tarifbeschäftigte aus den Reihen der Deutschen Polizeigewerkschaft an die Einkommensrunde 2017 für den öffentlichen Dienst der Länder? Darüber debattierten Kolleginnen und Kollegen aus der DPolG am 15. November 2016 in Baiersbronn-Obertal (Baden-Württemberg).
10. November 2016

Musterverfahren wegen abgesenkter Eingangsbesoldung – Falls noch nicht geschehen:

Noch in diesem Jahr per Antrag Rechtsanspruch sichern

Aufgepasst neu eingestellte Beamtinnen und Beamte: Der BBW und dbb kämpfen gemeinsam vor Gericht für alle, die aufgrund der abgesenkten Eingangsbesoldung weniger Geld in der Tasche haben. Deshalb den Rechtsanspruch auf Gewährung einer amtsangemessenen Alimentation durch einen entsprechenden Antrag bei der Bezüge zahlenden Stelle sichern.
9. November 2016

Staatsminister Klaus-Peter Murawski empfängt BBW-Spitze

Auftakt zum Dialog mit Grün-Schwarz

Auftakt zum Dialog mit Grün-SchwarzDer Anfang für einen konstruktiven Dialog ist gemacht: Staatsminister Klaus-Peter Murawski hat am 07.11.2016 Volker Stich, den Vorsitzenden des BBW – Beamtenbund Tarifunion, und weitere Spitzenvertreter der Organisation zu einer einstündigen Unterredung im Staatsministerium in Stuttgart empfangen.
8. November 2016

Karlsruher Landrat bekennt im Gespräch mit BBW-Spitze:

Wir haben bei Führungskräften ein Bezahlungsproblem

Karlsruher Landrat im Gespräch mit BBW-SpitzeDen unaufhaltsamen Flüchtlingszustrom des vergangenen Jahres hat man bewältigt. Trotz aller Herausforderungen sei die Stimmung „so schlecht nicht“ gewesen, sagt Landrat Dr. Christoph Schnaudigel rückblickend. Die Beschäftigten hätten den Ehrgeiz entwickelt, die gewaltige Aufgabe zu packen und hätten es auch geschafft – mit zusätzlichem Personal. Unumwunden räumt er aber ein, dass es schwer war und ist, Ärzte und Ingenieure für eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst zu gewinnen. „Wir haben bei Führungskräften ein Bezahlungsproblem“, bekannte Schnaudigel gegenüber BBW-Chef Volker Stich.
26. Oktober 2016

Leiter der Abteilung „Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement“ beim Pressefest

Die Flüchtlingskrise – eine Erfolgsgeschichte für den öffentlichen Dienst

Wo andere sich mit Betroffenheit an die Menschenmassen erinnern, die in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres ins Land drängten, spricht er von der Erfolgsgeschichte Flüchtlingskrise, einer Erfolgsgeschichte für den öffentlichen Dienst und all die Ehrenamtlichen , die mit ihrem Engagement und ihrer Bereitschaft anzupacken die Herausforderungen des Augenblicks auf allen Ebenen bewältigt hätten. „Wir schaffen das“, sagt Hermann Schröder, Ministerialdirigent im Innenministerium und dort Leiter der Abteilung „Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement“.
Aktion Menschenwürde
Vielfalt macht Karriere

Mitglied werden

Sieben Gründe
Besoldungstabellen
BBW Rechtsschutz
Broschüren und Materialien